Herbstfahrt 2007

Die Bürgerfahrt nach Kitzbühel fand vom 27. Mai bis 6. Juni 2007 statt.

Der Reisebericht von Lore Weiß in Versform zeigt dies sehr deutlich:


Zwanzig Personen es waren nicht viel,
fuhren am 27. Mai 2007 nach Kitzbühel,
Pfingsten war´s, ein schöner Tag,
wie man ihn halt gerne mag.
Busfahrerin Lilo Diehl,
brachte uns gekonnt an´s Ziel.
Die Zimmer wurden schnell vergeben,
im Hause Resch, da lässt sich´s leben.

Am 28. Mai, die Sonne schien,
Berge in Sicht, alles grün,
Nach Spaziergang stand uns der Sinn,
zum Schwarzsee wollen wir hin.
Das Wetter war so schön,
da mussten wir noch zum Giehringer Weiher gehn.

Am 29. Mai man glaubt es kaum,
Neuschnee, Regen, aus der Traum.
Durchnässt gingen wir den Römerweg entlang,
nach Oberndorf, uns war nicht bang.
Welch ein Glück, wir fuhren mit dem Bus zurück.
Der Besuch einer Pizzeria tat uns gut,
wir wärmten uns an dem Ofen gut.

Am 30. Mai nach all dem Niederschlag,
schien die Sonne, den ganzen Tag.
Nach Aurach, an der Ache entlang zu gehn,
der Wilde Kaiser war auch zu sehn.
Zum Hallerwirt hinein,
sich zu stärken, das war fein.
Der Mahlernweg wurde erklommen,
so sind wir bestens nach Kitzbühel gekommen.

Am 31. Mai weiß der Geier,
wanderten wir  zum Vogelsberger Weiher.
Später wurde das Tanzbein geschwungen,
der Abend war prächtig gelungen.
Ferdl gab so richtig Gas, Vollblutmusiker nach Maß.

Am 1. Juni gelangten wir zu den
Krimmler Wasserfällen,
einmalig schön, diese idyllische Kulisse an zusehn.

Am 2. Juni machten wir uns nach Kirchberg auf,
ca. 20 km war der Tagslauf.

Am 3. Juni fuhren wir zu Rosi´s Sonnenstub´n hin,
dieser Tag war ein Gewinn.
Wer gut zu Fuß, hat mit Bedacht,
den Heimweg bergab nach Kitzbühel vollbracht.

Am 4. Juni den Großglockner wollten wir sehn,
es hat geklappt, der Tag war schön.
Erlebnis pur! Begeisterung, rund um die Uhr.

Am 5. Juni wurde gen Himmel geschaut,
Wolken hatten sich am Kitzbüheler Horn aufgebaut.
Die Bergbahn brachte uns trotzdem hinauf,
blauer Himmel tat sich auf.
Zum Alpenblumengarten sind wir gegangen,
vor 20 Jahren haben sie mit der
Bepflanzung angefangen.
Doch Stunden später, dass war bitter,
kam dann doch noch ein Gewitter.
Die Mittelstation suchten wir auf,
so nahm der Nachmittag seinen Lauf.
Zwei Musikanten spielten mächtig,
sie unterhielten uns in der Zwischenzeit prächtig.

Am 6. Juni mussten wir in´s Hessenland zurück,
Verabschiedung, gute Reise und viel Glück.
Wir hatten erlebnisreiche Tage in Tirol,
und fühlten uns auch dieses Jahr sehr wohl.

Wenn Ihnen nach Kitzbühel steht der Sinn,
dann fahren Sie nächstes Jahr einfach wieder hin.

Ich fühlte mich wohl in Ihrem Kreis,
mit lieben Grüße